Mittwoch, 21.11.2018
Württembergische Mannschaftsmeisterschaften U15 PDF Drucken E-Mail
Jugend
Geschrieben von: Pfänder, Thomas   
Dienstag, den 16. Mai 2017 um 05:51 Uhr

Bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften U15 belegte der VfR Altenmünster Platz 3 bei den Mädchen. Die SpVgg Satteldorf belegte bei den Jungen Platz 14. Die Mädchen wurden Zehnte.

Bericht Altenmünster (Martin Stegmaier): Vier VfR-TT-Talente aus Altenmünster machten sich vergangenes Wochenende unter dem Motto „Spaß beim Tischtennis“ auf den Weg nach Betzingen bei Reutlingen.  Dass zwischen Spaß und Erfolg ein Zusammenhang besteht, zeigten die Mädels in vorbildlicher Manier.

Mit dieser hervorragenden Platzierung wird der VfR Altenmünster wieder einmal zusammen mit den „ganz Großen“ im TT-Jugendbereich genannt.

Die Vorrunde wurde am Samstag in vier Gruppen, mit je vier Mannschaften  ausgespielt. Der VfR hatte es in seiner Gruppe mit Rosswälden (Bezirk Staufen), Eningen (Bezirk Alb) und Deuchelried (Bezirk Allgäu Bodensee) zu tun. Im Auftaktspiel dominierten die Mädels aus Altenmünster gegen TGV Rosswälden vom ersten bis zum letzten Ballwechsel. Ein klarer 6:0-Sieg im ersten Spiel war die logische Folge. Danach war dann doch erhöhte Konzentration gefordert, um dem Team aus Eningen bei einem sicheren 6:3-Sieg die Grenzen aufzuzeigen. Den Gruppensieg sicherte sich das VfR-Team in einem überlegenen Speil gegen Deuchelried. Die Mannschaft vom Bodensee konnte dem VfR nicht wirklich Paroli bieten und gratulierte nach der 2:6 Niederlage zum Gruppensieg. Am Samstagabend stand dann noch die vierte Begegnung an. Gegen den SC Berg (Bezirk Ulm) musste die Entscheidung fallen, ob es am Sonntag um die Plätze 5-9 oder um die Plätze 1-4 geht. Noch einmal präsentierte sich Altenmünster als ausgeglichene, spielstarke Mannschaft und besiegte auch den SC Berg mit 6:3.

Ab 09:00 Uhr ging es dann am Muttertag weiter. Unter Wert wurde verkaufte sich das Team vom VfR im Auftaktspiel gegen Neckarsulm (Bezirk Heilbronn). Trotz hochklassiger Ballwechsel wollte einfach nichts Zählbares herausspringen und so setzte es eine derbe 0:6-Niederlage. Auch der nächste Gegner, Untergröningen (Bezirk Ostalb) erwies sich als spielstarkes und sehr ausgeglichenes Team. Gegen den späteren Württembergischen Meister spielte man auf Augenhöhe. Doch letztlich konnte man auch in diesem Spiel die 3:6-Niederlage nicht verhindern. Doch auch im siebten Mannschaftsspiel innerhalb von zwei Tagen zeigten die VfR-Mädels noch Moral und  erspielten sich einen 6:3- Sieg gegen Erlenbach (Bezirk Heilbronn). Damit war der Platz auf dem Podium geschafft und glücklich und zufrieden konnte die VfR-Crew die Heimreise antreten.

Mit Stolz darf Chefcoach Martin Rosenecker zusammen mit den Betreuerinnen Sarah Gützlaff und Jana Gebert, sowie Assistent Martin Stegmeier auf diesen Erfolg zurückblicken. Diese Mädels und weitere Talente im Jugendbereich, lassen den VfR Altenmünster bei der weiblichen Jugend zuversichtlich in die Zukunft  blicken.

 

 

Bericht Satteldorf  (Thomas Pfänder)

Bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend U15 war Die SpVgg Satteldorf mit zwei Teams vertreten. Die Jungen belegten Platz 14. Die Mädchen wurden Zehnte. „Dabei sein ist Alles“ war das Motto der beiden Satteldorfer Jugendteams bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften in Reutlingen. Von vornherein war klar, dass für beide Teams keine vorderen Platzierungen möglich sind. Doch trotzdem war für Nachwuchs-TT-ler die Teilnahme bei einer derartigen Großveranstaltung inklusive Hotelübernachtung ein tolles Erlebnis.

Das Jungenteam der SpVgg begann das Turnier mit zwei klaren Niederlagen gegen die TTG Leonberg/Eltingen und den SC Staig. Gegen den TSV Wäschenbeuren entwickelte sich eine spannende Partie, die am Ende Leistungsgerecht mit 5:5 Unentschieden endete. Pech für die SpVgg, dass das Spielverhältnis knapp für Wäschenbeuren sprach. In der Zwischenrunde unterlag man dann dem SV Böblingen mit 2:6. Gegen den TTF Kißlegg gab es dann ein 5:5 Unentschieden. Aufgrund dem klaren Satzverhältnis von 23:18 wurde das Spiel gewonnen. Im Spiel um Platz 13 unterlag man dem VfL Herrenberg knapp mit 4:6. Simon Kouril blieb in diesem Spiel ungeschlagen. Für Satteldorf spielten Simon Kouril, Chris Hofmann, Jonas Lober, Ben Häberlein und Nick Hofmann.

Auch die Satteldorfer Mädchen starteten mit zwei erwarteten Niederlagen gegen den SC Berg und den späteren Turniersieger TSV Untergröningen I in das Turnier. Gegen den TV Plieningen sah man nach einem 2:4 Rückstand bereits als sicherer Verlierer aus. Doch Siege von Leonie Doubek, Tabea Hesser und Janine Jekel brachte die SpVgg in Führung. Trotzdem war Gruppenplatz 3 gefährdet, denn Plieningen hätte ein Unentschieden gereicht. Nachdem Luisa Leyh chancenlos mit 0:2 Sätzen zurücklag, sah es für Satteldorf wieder schlecht aus. Doch Luisa kämpfte und stellte ihr Spiel um. Drei klare Satzgewinne, eine heulende Gegnerin und jubelnde Satteldorfer waren die Folge.

In der Zwischenrunde wurde der TGV Rosswälden mit 6:1 von der Platte gefegt und die Platzierungsrunde um Platz 9 war erreicht. Hier ging es dann gegen den TSV Untergröningen II. Auch hier spielten die Satteldorfer Mädels groß auf und siegten überraschend klar mit 6:1. Im Spiel um Platz 9 war der TSV Korntal etwas zu stark für die SpVgg. Beim 3:6 punkteten lediglich das Doppel Jekel/Jekel und Leonie Doubek. Trotzdem war man im Satteldorfer Lager mit Platz 10 mehr als zufrieden. Für Satteldorf waren Leonie Doubek, Tabea Hesser, Luisa Leyh, Janine Jekel und Anastasia Jekel im Einsatz.

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 23. Mai 2017 um 13:22 Uhr