Freitag, 27.05.2022

Kurzmeldung

Achtung: Infos vom TT-Bezirk Hohenlohe finden Sie ab sofort unter https://www.ttbw.de/hohenlohe

 

Bundesfinale Minimeisterschaften PDF Drucken E-Mail
Allgemein
Geschrieben von: Rehmann, Gerhard   
Dienstag, den 01. Juli 2014 um 11:02 Uhr

31. Bundesfinale "mini-Meisterschaften" in Mühlhausen (Thüringen)

Neue Vorbilder und Spaß am Tischtennis Für die beiden Teilnehmer des TTVWH, Lea Tannebaum vom TSV Sulzdorf und Jakob Kuch vom TSV Neuenstein, werden die drei Tage in Mühlhausen ein tolles Erlebnis bleiben, an das sie immer gerne zurück denken werden. Angefangen von der Unterbringung im Puschkinhaus, dessen Freigelände mit viel Rasen, einer großen Terasse und einem Pavillon ausgestattet war, einer Märchenerzählerin, einer Stadtführung, der Ablegung des Tischtennissportabzeichens, Training mit einer Bundestrainerin, einem bärenstarken Schaukampf bis hin zu einem Turnier mit außerst spannenden und knappen Spielen und den Endplatzierungen 7. Platz bei den Mädchen und 15. Platz bei den Jungen war es ein perfektes Wochenende.
Wie jedes Jahr war das Bundesfinale das Highligt und der gelungene Abschluss für eine weitere Saison der "mini-Meisterschaften".
Lea: "Am besten hat mir Training mit der Bundestrainerin Dana Weber gefallen. Ich habe sehr sehr viel gelernt. Auch der Schaukampf zwischen Erik Schreyer (3. Liga, SV Mühlhausen) und Adam Robertson (2. Liga, ASV Grünwettersbach) war sehr lustig, ich wollte unbedingt, dass Erik gewinnt, seine Spieltechnik mit der Bratpfanne fand ich sehr interessant. Die beiden TT Profis gehören ab heute zu meinem Vorbildern. Das Finalspiel bei den Jungs und Mädchen hat mich sehr fasziniert, tolle Leistung, gute Spieltechnik. Meine Pläne für die Zukunft: weiter Tischtennis in meinem Verein TSV Sulzdorf spielen und viel von meinen Trainern Oliver Schorr und Klaus Nassen lernen.
Jakob hat es richtig Spaß gemacht. Es hat ihn motiviert weiter an sich zu arbeiten, vor allem an seiner Technik. Erfahrungen bei einem solch hochkarätigen Wettkampf zu sammeln, mit Siegen und Niederlagen umzugehen, hat ihm persönlich sehr viel gebracht. Er wird fleißig weiter trainieren und hat in seinem Verein TSV Neuenstein sehr gute Perspektiven.
(Bilder zum Bericht auf der Homepage des TTVWH)

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 01. Juli 2014 um 11:06 Uhr